"Experientieller Reitpädagoge/-in & Reittherapeut/-in"
mit systemisch traumazentriertem Schwerpunkt.

"Experientiell"…,
…das heißt erlebensorientiert.

... und beschreibt eine besondere Form der tiergestützten Begleitung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Die von uns angebotene Ausbildung  ermöglicht die Verknüpfung und Integration von Erlebensorientierung, Verhaltenstherapie, systemischen Sichtweisen und Kenntnissen der Traumaforschung und Traumatherapie.

Insbesondere werden Grundlagen des Focusing erlernt, die als klientenzentrierte Methode ein besonderes Augenmerk auf die Wahrnehmung der Gefühle und der Körperempfindungen legt. Durch den Wechsel von theoretischen Erläuterungen und praktischen Erfahrungen gestaltet sich diese Weiterbildung lebendig und ganzheitlich.

Experientielle Reitpädagogik und Reittherapie

Mit der Übertragung der Methode des Focusing nach Eugene Gendlin auf die Arbeit am Pferd entwickelte Kurt Schley ein personenzentriertes und erlebensorientiertes Konzept pädagogischer und psychotherapeutisch orientierter Arbeit, das die Klienten darin unterstützt, über die zwischen Pferd und Reiter erforderliche körperliche Balance zu ihrem inneren Gleichgewicht zu finden. Besonders in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zeigt sich dieser nonverbale Ansatz als sehr erfolgreich, da der besondere Rahmen und der unmittelbare bewusste Kontakt mit dem Pferd auch ohne Worte wirken kann.

Schwerpunkte

Systemische Sichtweise

Eine systemische Sichtweise kann in der pädagogischen und therapeutischen Begleitung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen sehr hilfreich sein um Verhalten zu verstehen und einzuordnen. Das systemische Setting von Klient, Pferd und Begleiter dient hier als Spiegel und ist dabei behilflich, individuelle Ressourcen zu entdecken und zu stärken. Eingefahrene, nicht hilfreiche Muster können identifiziert und ggf. verändert werden.

Experientielle traumazentrierte Fachberatung und Traumapädagogik

Der besondere Schwerpunkt traumazentrierter Arbeit ist ein geschützter Rahmen, wie z. B. ein reittherapeutisches Setting. 
Das Pferd bietet in seiner vorurteilsfreien und neutralen Haltung die Grundlage für diese Sicherheit. 
Traumafolgestörungen wirken sich sehr belastend und störend im Alltag von Betroffenen aus. Sie entstehen dann, wenn Menschen extrem bedrohlichen Situationen ausgeliefert waren und dieses Leid nicht angemessen verarbeiten konnten.

Traumazentrierte Interventionen wollen Stabilisierung bieten und den Klienten Bewältigungsstrategien vermitteln, die ihnen helfen, ihren Alltag angstfreier zu bewältigen oder mehr Lebensqualität für sich zu entwickeln.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung gliedert sich in vier Abschnitte:

  1. Experientielle Reittherapie und Reitpädagogik
  2. Focusing als experientieller Ansatz 
  3. Experientielle traumazentrierte Fachberatung und Traumapädagogik
  4. Systemische Therapie / Familientherapie

(Verschiedene Schwerpunkte können auch unabhängig voneinander gewählt werden.)

Die Ausbildung umfasst folgende Inhalte:

  • Theorie und Praxis der experientiellen Reittherapie- und pädagogik
  • Focusing
    (Grundlagen, Grundhaltungen)
  • Psychologische Grundlagen
    (Entwicklungspsychologie, Traumatologie, Systemische Ansätze)
  • Klinische Psychologie, Diagnostik 
  • Pferdekompetenz 
    (Bodenarbeit und Ausbildung des Therapiepferdes)
  • Ressourcenorientierte Therapie und Supervision

Mögliche Zertifikate

Focusingbegleiter/-in
(DFG-Zertifikat)

Experient. traumazentrierter Fachberater/-in
(Experio-Zertifikat in Anlehnung an die Richtlinien der DeGPT; von der DFG anerkannt.)

Experient. Reitpädagoge/-in
Experient. Reittherapeut/-in
(Für einen Teil der Weiterbildung sind Fortbildungspunkte bei der Psychotherapeutenkammer beantragt.)

Dauer, Ort & Infos

Dauer:

2 Jahre
Jew. 10 Wochenenden (Fr.-Sa.) / Jahr.
Entsprechen 400 Unterrichtsstunden, zusätzl. praktische Umsetzung in der Arbeit mit eigenen Klienten unter Supervision.

Kosten: 2800,00 € pro Modul = 8400,00 € Gesamtkosten

Ort:

Bottrop-Kirchhellen

Weitere Informationen und Schnupperwochenenden

An diesen Tagen erhalten Sie Informationen über alle Teilmodule und Inhalte der Fortbildungen zum experientiellen Reittherapeuten/-in mit systemisch traumazentriertem Schwerpunkt. 

Fragen Sie nach unseren Terminen!

Pfeil nach oben